Go Isi, Isländer | Kleine bunte Pferde


Was ich an den kleinen Isländerpferden so mag, ist - da bin ich doch ganz Pferdemädchen geblieben - die tolle Mähne und das süße Gesicht. Daher konnte ich nicht widerstehen, dies in bunter Manier auf's Papier zu bringen.

Ende Oktober diesen Jahres - oder war es September - bin ich mit Mann und Hund in Holland im Urlaub gewesen. In dem Wissen, dass man um diese Zeit nicht damit rechnen kann, nur am Strand zu sein und die Sonne zu genießen, habe ich ein paar wichtige Utensilien mitgenommen, mit denen ich mir die Zeit vertreiben konnte, in der es regnet oder es uns einfach nicht nach langen Strandspaziergängen war. Das habe ich dann tatsächlich auch nutzen können.

In dieser Zeit habe ich das, was ich vor gar nicht langer Zeit begonnen habe, bewusst vorantreiben wollen.

Was ist "das"? Während ich bis zu diesem Jahr meine Tierportraits in klassischer Manier erstellt habe - detailgetreu und realistisch - wollte ich nun versuchen, dies mal auf eine ganz andere Weise zu tun. Intuitiver, bunter, fröhlicher, verspielter und freier, weniger perfektionistisch.

Auf die Idee bin ich gekommen, als ich auf Clarissa Hagenmeyer gestoßen bin. Ihr kleines kostenloses Tutorial hat mich in kindlicher Weise angesprochen und genauso kindlich-unbefangen habe ich das einfach mal ausprobiert. Bislang war ich der Meinung, dass ich nicht mit Aquarellfarben und Pinsel umgehen könne. Bis dahin. Plötzlich habe ich gemerkt, dass es keine strengen Regeln gibt, kein Muss und keine Grenzen. "Einfach machen" hatte plötzlich in Raum bekommen. Und wo, wenn nicht im Urlaub, kann man sich so gut auf etwas Neues einlassen? Mit Ruhe, mit Muße, in einem anderen Umfeld und vor allem mit viel Zeit. Wo, wenn nicht in der Nähe des Meeres und den holländischen Stränden?

Holland - Malplatz auf der Terasse. Immer mit dabei - Unser Willi

Hier ist gerade eine bunte Katze im entstehen. Das war der erste Tag.

Nix wie ran an's Malen - der bunte Isländer entsteht

Nebem dem Isi sind in der Zeit auch noch einige weitere Zeichnungen entstanden, die Ihr zum Teil in meiner Galerie "Bunte Tiere" ansehen könnt.

  • Ein Pony

  • Ein Isländer

  • Ein Collie

  • ein Pferd

  • Eine Studie von einem Katzenauge

  • Noch eine Studie von einem Katzenauge

Go Isi - Step by Step

Die Vorlage (Quelle: Pixabay)

Zunächst erstelle ich die Bleistiftskizze und fange dann mit einer ersten hellen farblichen Grundierung an. Das Blatt ist nicht angefeuchtet. Ich verwende einen dicken Aquarellpinsel der Stärke 12 von Da Vinci (Cosmotop Mix B)

Weitere Farbschichten und schon erste Schattierungen werden nun aufgetragen. Hier kommt ein etwas kleinerer Pinsel zum Einsatz. Für die Augen verwende ich auch oft einen dunklen Aquarellstift. Während ich male, entscheide ich in der Regel spontan, welche weitere Farbe passend is, denn diese Art Portraits sollen bewusst nicht in realistischen Farben entstehen. Es ist eine eher intuitive Farbauswahl.

Erste Arbeiten an der Mähne mit ersten Farbkombinationen. Für die ersten Mähnenstriche verwende ich gerne einen Pinsel der Stärke 6. In diesem Fall einen Winsor-Newton Professionell Water-Color Sable mit einer längeren Spitze. Damit lassen sich schöne schwungvolle Linien ziehen und er liegt gut in der Hand.

Weitere bunte Spielereien mit Farben und Mähne und erste Faserlinien in schwarz. Dieses Linienziehen führe ich dann mit viel Schwung fort. Zwischendurch lasse ich das Papier kurz trocknen, so dass sich leicht weitere Farbschichten auftragen lassen. Das Vorgehen mische ich hier mit der Verwendung schwarzer Faserstifte (wasserfest) - im gesamten Bild.

ja, und dann war ich wohl so im "Flow", das ich vergessen habe, noch mehr Fotos zu machen. Auf jeden Fall ist dies das Ergebnis. Das oben beschriebene Vorgehen treibe ich weiter voran. Ich setze weitere Linien, teste weitere Farben und zum Schluss verwende ich einen weißen Gelschreiber, mit dem man wunderbar auf die Farben zeichnen kann. Damit setze ich helle Akzente, kleine Muster und Punkte. Versprenkelungen mit Farbstiften, Pinsel etc. runden das Endergebnis dann ab.

drei....zwei... eins....

Das steht das Pony und schaut mich an und sagt - fertig bin ich :)

Die Anleitung im Film

Und wer das ganze etwas komprimierter anschauen möchte, kann das hier tun. Dieses kleine Video habe ich auf Wunsch von ein paar Mitgliedern in einer Facebookgruppe geteilt.